Loading

Kleine Leichtathleten ganz groß

IMG_20150905_141419Am 05.09.2015 nahmen fünf Sportlerinnen der Leichtathletikgruppe des TSV Uetersen am 16. Nachwuchssportfest in Lurup teil. Bei diesem Wettkampf traten allerdings nicht nur Sportler aus Hamburg und Umgebung an, sondern es reisten auch einige extra aus Berlin oder Schleswig an. Begleitet von ihren Eltern und ihrer Trainerin Constanze Skoeries kämpften sich die Mädchen durch die Disziplinen Werfen, Weitsprung und 50m-Sprint. Auch der strömende Regen an diesem Tag hielt nicht auf und so sicherten sich Merle Niedermeier und Saskia Brauner in den Altersklassen 6 und 7 jeweils den 1. Platz. Auch Janne-Marie Reinecke konnte sich in der Altersklasse 9 durchsetzen und erreichte den 3. Platz. Besonders stark vertreten war das Feld in den Altersklassen 10 und 11. Dennoch konnten sich die Schwestern Larissa (10) und Annika (11) Brauner den 7. und den 20. Platz ergattern. Gratulation an die Teilnehmerinnen! Euer Trainerteam ist sehr stolz auf euch!

TSV Uetersen beim Helgolandmarathon

IMG_7384Am 8. Mai fand auf der Insel Helgoland der 13.Gerolsteiner Helgolandmarathon statt. Eine kleine Gruppe der Leichtathleten des TSV Uetersen nahm dies zum Anlass ein sportliches Wochenende auf der Insel zu verbringen. Nach einer zweieinhalbstündigen, stürmischen Überfahrt mit dem Schiff von Büsum nach Helgoland am Freitagmorgen, wobei der ein oder andere immer blasser im Gesicht wurde, bezogen die TSVer ihr Quartier in der Jugendherberge und so langsam kehrte auch wieder die Farbe ins Gesicht zurück. Der Nachmittag wurde dann zur Erholung, zum Abholen der Startnummern und zum Erkunden der Insel genutzt. Am Samstagmorgen um 9Uhr ging dann Trainer Dirk Junge mit seinen Athletinnen Jana Brandt, Nina Fröhlich, Vivian Pohlmann und Finja Hansen beim Mini-Marathon (5,8Km) an den Start um eine Runde um Helgoland zu laufen. Läuferische Unterstützung bekamen sie noch von Vivian’s Vater Andreas Pohlmann und für die akustische Unterstützung in Form von Anfeuern war Jennifer Wolf verantwortlich. Bei starkem Wind und gefühlten 5°C Temperatur begab man sich mit 143 weiteren Teilnehmer/innen beim Start auf der Promenade auf die Strecke. Nach 2km ging es dann an die große Herausforderung in diesem Lauf. Es wartete der „Düsenjäger“. Dies ist ein Verbindungsweg zwischen dem Unterland und dem Oberland auf Helgoland, er besitzt eine Länge von ca.200m und eine Steigung von ca.40% (ca. 35m Höhenunterschied). Alle TSVer haben sich hier tapfer nach oben gekämpft. Bei der 4Km-Marke konnte man dann im vorbeilaufen einen Blick auf die „Lange Anna“ werfen bevor es dann kurz hinter der 5Km-Marke auf einem anderen Verbindungsweg bergab in Richtung Hafen und der Zielgeraden auf der Promenade ging. Jana Brandt war schnellste TSVerin und als 19. im Gesamteinlauf mit einer Zeit von 27:53min im Ziel und war somit drittschnellste in der weiblichen Jugendwertung, gefolgt von ihrer Vereinskollegin Finja Hansen auf Platz4. Finja lief die Strecke in 28:46min und kam als 28. ins Ziel. Als 29. kam Andreas Pohlmann mit 4sek Rückstand auf Finja und einer Zeit von 28:50 min über die Ziellinie. Nina Fröhlich benötigte eine Zeit in 32:14min und wurde 53., 64. wurde Dirk Junge mit 33:37min und Vivian Pohlmann überquerte die Ziellinie nach 36:52min auf Platz81. Im Ziel waren dann alle erschöpft, aber auch glücklich und zufrieden diesen Lauf geschafft zu haben. Danach feuerte man noch die richtigen Marathonläufer/innen an, die dann 4x1Rd von je 10,5km laufen mussten. Hier gingen 174Teilnehmer/innen an den Start. Am Abend fand dann in der Nordseehalle die Siegerehrung statt, wo man dann den Pokal für Jana’s 3.Platz bejubelte. Anschließend wurde auf der Marathonparty mit vielen Veranstaltungsteilnehmern und Inselbewohnern bei einer Superstimmung ordentlich gefeiert und getanzt. Am Sonntagvormittag unternahm man noch einen Ausflug zur Düne, wo man sich am Strand die Robben anschaute, bevor es am Nachmittag dann mit dem Schiff bei ruhiger Nordsee und Sonnenschein zurück nach Büsum auf den Heimweg ging. Allen sieben TSVern hat es sehr viel Spaß gemacht, das man beschlossen hat, nächstes Jahr im Mai wieder nach Helgoland zu fahren und mitzulaufen beim Mini-Marathon, wenn es heißt: „Helgolandmarathon“.

Toller Saisonabschluss

IMG_6735Zum Abschluss der Freiluftsaison haben die Leichtathleten des TSV Uetersen am 03. Oktober beim Werfertag der 12-15 jährigen bei der LG Nordwest Hamburg noch einmal tolle Leistungen und Platzierungen erreicht. Mit 6 Leichtathleten/innen sind die Trainer Sabine Drochner und Dirk Junge zum Wettkampf gefahren und waren am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer jungen Athleten/innen, die in den Disziplinen Kugelstoßen, Speerwurf und Diskuswurf antraten. Nur das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seit . Es war sehr windig und nasskalt, aber das konnte die Leichtathleten des TSV nicht von davon abhalten einen Wettkampf mit tollen Leistungen und Ergebnissen abzuliefern. In der Altersklasse M14 ging Philipp Henningsen, erst seit ein paar Wochen bei den Leichtathleten des TSV Uetersen dabei, zu seinem ersten Wettkampf an den Start und ging als strahlender Sieger nach Hause. Alle drei Disziplinen konnte er für sich entscheiden und stand dreimal auf dem Siegertreppchen ganz oben auf Platz eins. Im Kugelstoßen gewann er mit einer Weite von 8,40m, beim Diskuswurf mit 21,38m und im Speerwerfen mit 31,35m. Auch Thore Marin ( AK M12 ), als Werfertyp bekannt, erzielte drei neue persönliche Bestleistungen und landete zweimal auf dem 1.Platz. Im Kugelstoßen gewann er mit 8,97m, den Diskuswurf mit 26,11m und im Speerwurf flog sein Speer mit einer Weite von 30,36m auf den 2.Platz. Der erst 10jährige Flemming Dehnhardt startete ebenfalls in der Altersklasse der 12jährigen und machte seine Sache bei seinem ersten Werfertag ganz gut. Beim Diskuswurf erreichte er mit 15,82m den 7.Platz und beim Speerwurf mit 20,19m den 8.Platz. In der AK W12 gingen Finja Hansen und Jennifer Wolf an den Start. Im Kugelstoßen konnten beide ihre persönliche Bestleistung verbessern und holten hier einen Doppelsieg für den TSV. Jennifer gewann hier den Wettkampf mit 7,64m vor Finja mit 6,11m. Einen weiteren 1.Platz für den TSV gab es im Diskuswurf. Mit einer weiteren neuen persönlichen Bestleistung von 20,44m gewann hier erneut Jennifer Wolf. Den Speerwurf beendete sie mit 17,96m auf dem 3.Platz. Finja Hansen konnte im Diskuswurf mit 12,19m den 7.Platz belegen und eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Den 5.Platz erreichte sie im Speerwurf mit 13,62m. Ihren ersten Werfertag absolvierte auch Jennifer Pohlmann in der AK W13 und schloss sich den guten Leistungen ihrer Vereinskollegen/innen an. Im Diskuswurf konnte sie den Diskus auf 19,38m werfen und belegte damit den 5.Platz. Einen 6.Platz gab es im Kugelstoßen mit 6,13m und der Speer landete bei 15,02m, was den 9.Platz bedeutete. Das Trainerteam gratuliert seinen Leichtathleten zu den tollen Leistungen und hofft, das die guten Leistungen in der nun beginnenden Hallensaison beibehalten werden können.

Nina Fröhlich unter den besten 8 in Schleswig-Holstein

Nina Fröhlich

Nina Fröhlich

Am Samstag den 11.07.09 startete Nina Fröhlich, Leichtathletin des TSV Uetersen, in Lübeck bei den Landesmeisterschaften für Einzeldisziplinen der A-Schüler/innen. Sie konnte sich aus 8 Disziplinen bis zu 4 Disziplinen aussuchen. Nina startete in der Altersklasse der 14jährigen und entschied sich für den 100m Sprint, Diskuswurf und für das Kugelstoßen. Los ging es mit drei Vorläufen im 100m Sprint ihrer Altersklasse. In ihrem Vorlauf kam Nina als dritte ins Ziel und lief mit 13,70sek neue persönliche Bestleistung. Gleichzeitig bedeutete dies für Nina die Qualifikation für den 100m-Endlauf, in dem die 8 Zeitschnellsten noch einmal gegeneinander antreten. In diesem Endlauf sicherte sich Nina dann in einer Zeit von 13,77sek einen achtbaren 6.Platz. In ihrer zweiten Disziplin dem Diskuswerfen, konnten Sie sich nach drei Würfen und einer Weite von 18,86m im Vorkampf ebenfalls für den Endkampf der besten Acht qualifizieren. Im Endkampf konnte Nina sich nicht weiter verbessern und erreichte mit der im Vorkampf erzielten Weite von 18,86m den 8.Platz. Beim Kugelstoßen, ihrer dritten Disziplin, erreichte Nina ebenfalls nach drei Versuchen im Vorkampf, das Finale der besten Acht .Hier belegte sie mit einer Weite von 8,38m den 7.Platz. Obwohl Nina mit ihren Leistungen bei den Wurfdisziplinen haderte und schon bessere Weiten im Diskuswurf und im Kugelstoßen bei anderen Wettkämpfen erzielt hat, kann Nina mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Auch ihre Trainer zeigten sich zufrieden und gratulieren Ihr zu dem guten Gesamtergebnis. Alle Ergebnisse hier, Bilder der Veranstaltung hier. [es schrieb: Dirk Junge]

Ferienprogramm: Medaillen und Urkunden als Ansporn

Uetersen (er). Von Montag, 21. Juli, bis Freitag, 1. August (10 bis 13 Uhr im Rosenstadion), hält  der TSV Uetersen ein Ferienprogramm für alle Schulkinder und Jugendlichen aus Uetersen (auch für Nichtmitglieder) vor, die nicht sofort mit ihren Eltern in den Urlaub fahren. Leichtathletik-Abteilungsleiterin Sabine Drochner organisiert am Montag, dem 21. Juli, von 10 bis 13 Uhr einen leichtathletischen Achtkampf. Die Disziplinen: Sprint, 400 Meter, Sprung, Wurf, Rundenlauf, Zielwerfen, Hindernislauf und Zeitlauf (20 Sekunden). Als Ansporn für die Mädchen und Jungen winken Medaillen und Urkunden.
Am Montag, dem 28. Juli, können Mädchen und Jungen dann die leichtathletischen Disziplinen für das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes absolvieren.
Wie erfolgreich der Nachwuchs der Uetersener Leichtathleten ist, zeigte die Teilnahme von Jana Brandt und Nina Fröhlich bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Lübeck der Schülerinnen W13. Nina Fröhlich (10,99 Sekunden über 75 Meter, 10,63 Sekunden über 60 Meter Hürden, 4,57 im Weitsprung, 35 Meter Schlagball und 2:40,35 Minuten über 800 Meter)  und Jana Brandt (11,66 Sekunden über 75 Meter, 12,53 über 60 Meter Hürden, 3,88 Meter im Weitsprung, 31 Meter Schlagball, und 2:37,56 über 800 Meter) erreichten im Mehrkampf „Lauf“ (mit Sichtung) die hervorragenden fünften  und sechsten Plätze und stehen damit auf Landesebene in einer guten Position.
Nina Fröhlich kam auf 2351 Punkte und Jana Brandt auf 2058 Punkte. Siegerin wurde Inga Schiffler vom VfB Brunsbüttel mit 2531 Punkten.